WortShop Blog

Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt. Ob ein Café mit Freunden, eine Reise durch Indien oder eine Fahrt mit der Straßenbahn – In meinem Blog schreibe ich über Geschichten und Gesichter des Lebens, über Erfahrungen und Erlebnisse, über Menschen und Meinungen.

Viel Vergnügen beim Lesen und Nachdenken. Ich freue mich über Deine Kommentare und Dein Feedback.

Treffen deine Texte ins Schwarze?

Die Anzahl der Medien, Websites und Texte wird auch 2017 weiter steigen. Nie zuvor konnten Inhalte schneller erstellt, bearbeitet und gelöscht werden. Neue Technologien, neue Medien, neue Chancen – keine Frage, das wir als Unternehmer davon profitieren. In unserer schnelllebigen Zeit besteht allerdings die Gefahr, die Qualität der Werbe- und Textarbeit aus den Augen zu verlieren. Diese drei Qualitätskriterien sollte 2017 jedes Unternehmen bedenken:

  1. Qualität vs. Quantität!

Erst kürzlich durfte ich ein Elektronikgeschäft hinsichtlich seines Werbeauftritts und seiner Texte beraten. Die Eigentümer sind Experten auf diesem Gebiet, davon wollten sie auf ihrer Webseite auch ihre Kunden überzeugen. Die Folge: Zu viel und zu detaillierte Information. Der Kunde möchte einen Staubsauger kaufen, keinen zusammenbauen. Die Kunst des Textens besteht darin Qualität und Quantität zu verbinden. Unsere Kunden werden täglich mit Unmengen an Texten und Werbungen konfrontiert. Wer es schafft kurz, konkret und kreativ zu werben, überzeugt und gewinnt Kunden.

  1. Nutzen!

Menschliches Handeln, so auch das Lesen von Werbetexten, lässt sich leicht erklären. Unser Handeln muss einen Nutzen bieten und Bedürfnisse befriedigen. Unsere Terminkalender werden immer voller und wir setzen Prioritäten, indem wir beispielsweise nur mehr Texte lesen, die uns einen Nutzen bieten. Dieser Mehrwert kann bei Werbungen und Texten durch Informationen, Unterhaltung oder Emotionen geboten werden. Viele Texte erzählen den Kunden nichts Neues. Ein Fehler, den es zu vermeiden gilt.

  1. Die Kunst des Geschichtenerzählens!

Immer öfter ist die Rede von gesättigten Märkten, austauschbaren Angeboten und gesichtslosen Marken. Und tatsächlich, in unserer schnelllebigen Zeit interessieren sich Kunden wieder stärker für authentische Unternehmen, für deren individuelle Eigenschaften und deren Erfolgsgeschichte. Werbetexte sind der effizienteste Weg um Geschichten zu erzählen und ihrer Marke Charakter und Charme zu verleihen.

10 Gründe, warum wir Weihnachten lieben!

Gestern Abend bin ich durch die funkelnden Straßen Wiens geschlendert. Vorbei an den glitzernden Adventmärkten, vorbei an den weihnachtsfreudigen Glühweintrinkern, vorbei an den eingepackten Maronibratern, stellte ich mir wieder einmal die Frage, warum wir Menschen Weihnachten so sehr lieben? Liegt es an der Gemütlichkeit, die zu Weihnachten in unser Leben einkehrt? Liegt es an den langen, finsteren Abenden, die wir mit Kerzenlicht zum Leuchten bringen? Oder an der Tatsache ohne schlechtem Gewissen Kekse, Braten und Wein zu genießen?  Auch heute liegt wieder eine kalte Nacht über der Stadt. Kerzenlicht flackert in meinen Fenstern, eine Tasse heißer Tee in meinen Händen. Warum ich Weihnachten liebe, kann ich euch verraten…

Es sind die eisig kalten Nächte, in denen wir mit Haube und Schal durch die glitzernden Straßen spazieren.

Es sind die langen Sonntage, an denen wir bei Kerzenschein und Weihnachtsmusik einen Braten essen und Wein trinken.

Es sind die strahlenden Kinderaugen, die so lange auf das Christkind gewartet haben.

Es sind die Nachmittagsspaziergänge, bei denen wir unsere Spuren im Schnee hinterlassen und die Sonne das Eis auf den Flüssen zum Funkeln bringt.

Es sind die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, in denen unser lautes Leben leiser wird.

Es sind die Streifzüge durch leuchtende Shops, in denen wir die schönsten Geschenke für unsere Liebsten finden.

Es ist der Schnee, der unserem Leben eine neue Maske aufsetzt.

Es sind die saftig grünen Weihnachtsbäume geschmückt mit roten Kerzen, goldenen Kugeln und bunten Strohfiguren.

Es sind die Stunden in der Küche, in denen Kekse gebacken, Suppen gekocht und Gänsebraten in den Ofen geschoben werden.

Es ist die Stille, die am 24. Dezember in die Gassen unserer Stadt einkehrt.

Corporate Story – Was ist das?

Jedes Unternehmen hat eine eigene Geschichte. Die Entstehung und Entwicklung, die Produkte und Projekte, die Menschen und Momente, das alles trägt zur Geschichte einer Firma bei. Wir Menschen lieben einzigartige Geschichten und daher ist es wichtig, unsere KundInnen, MitarbeiterInnen und PartnerInnen an unserer Geschichte teilhaben zu lassen. Wie das geht? Mit einer kreativen Corporate Story, die in Werbetexten, E-Mails und internen Dokumenten eingesetzt wird. Dadurch spricht ein Unternehmen eine eigene Sprache und grenzt sich von der Konkurrenz ab. WortShop hat beispielsweise für einen Juwelier, der auf hochwertigen Damenschmuck spezialisiert ist, eine Corporate Story geschrieben. Im Zuge dessen wurden auch Key Words definiert: Glanzvoll, glamourös, glitzernd. Diese werden nun in allen Texten des Unternehmens eingesetzt. Hier ein Beispiel von den E-Mail-Signaturen: Wir wünschen Ihnen glanzvolle Weihnachten und ein neues Jahr voller glitzernder Momente. Durch die Corporate Story und die dazugehörige Corporate Language wird die Identität eines Unternehmens gestärkt und Marken zum Leben erweckt. Dazu noch ein Beispiel: Für einen Landwirtschaftsbetrieb, der Kisten mit Biolebensmitteln verkauft, hat WortShop eine Corporate Story geschrieben. Ausgangspunkt war das bereits bestehende Logo des Betriebes, ein kleiner Spatz. Durch die Corporate Story wurde der kleine Spatz erst zum Leben erweckt. Jetzt erzählt er auf Facebook von der Sommerernte, im Blog von den neuen Kistenangeboten und auf der Website von der Betriebsgründung und der Philosophie. Die Corporate Story erzählt, was ein Unternehmen ausmacht, was einen Betrieb bewegt und wer die Gesichter dahinter sind.